3NC Ahnatal

Lauf 2

 

Am Sonntag hieß es dann nochmal beim zweiten Lauf des 3 Nations Cup „Riders ready, watch the Gate“. Bei anfangs trüben und kaltem, zum Mittag aber immer besser werdenden Wetter ging es mit insgesamt 605 Fahrern dann um 10 Uhr an den Start.

Für den MSV Bühlertann ging Levin Schulz (Lizenz: Boys 8 & under) an den Start.

 

 

Finale, das muss doch möglich sein 

 

Nachdem am Samstagnachmittag wegen dem Sturz im Halbfinale Schluss war, wurden Videos analysiert, Fahrwege besprochen und nun galt es das Besprochene umzusetzen.

Levin begann im ersten, sowie im zweiten und dritten Vorlauf souverän. Aus dem Start heraus fuhr der Bühlertanner immer auf den vorderen Plätzen, kam aber in der ersten Kurve immer wieder an seine technischen Grenzen um die Kurve sauber auszufahren. In Vorlauf zwei dann wieder ein Tackling des holländischen Mitstreiters den er diesmal sowie am Vortag auch, nicht ganz standhalten konnte. Er rutschte von den Pedalen, konnte sich aber schnell wieder aufraffen und fuhr noch auf Platz 4. Nach dem zweiten Vorlauf wurde dann nochmal taktisch umgestellt. 

Für den Einzug ins Halbfinale kein großes Risiko eingehen und Platz 4 oder 5 sichern. Und so war es auch. Levin Schulz fuhr im dritten Vorlauf auf Platz 4 und sicherte sich somit sicher den Einzug ins Halbfinale.

Im Halbfinale musste er unter den ersten vier Fahrer durchs Ziel kommen um den weiteren Einzug ins Finale zu erlangen. Im Hinterkopf war noch die Rechnung vom Vortag zu begleichen. Bärenstark fuhr er wieder als erstes aus dem Start, verlor in der ersten Kurve sein Platz, kam aber dennoch als zweiter durchs Ziel.

Der Finaleinzug war geschafft, mehr als man bei diesem Event erwartet hätte. Jetzt war das Motto „All in“. Auch im Finale behielt Levin die Nase vorn, ging mit einem Kontrahenten gleichzeitig in die erste Kurve, kam aber nur als 5 raus. Dann kurze Schrecksekunde. Der holländische Fahrer der bereits den Sturz am Vortag als auch den leichten Absteiger im zweiten Vorlauf provozierte setzte abermals Levin zunehmend unter Druck und versuchte ihn nach Außen abzudrängen. Diesmal konnte der Bühlertanner gegenhalten, lies sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte in Kurve zwei sogar kurze Nadelstiche entgegensetzen. In Kurve drei wurde es dann nochmal eng. Die ersten beiden Fahrer waren bereits aus der Kurve raus. Levin Schulz ging mit dem dritt- und viertplatzierten gleichzeitig in die Kurve, hatte jedoch am Ende das Nachsehen.

Dennoch, eine starke Leistung war es allemal. Levin Schulz konnte diesmal zwar kein Podiumsplatz einfahren aber dennoch kann man sagen, dass im internationalen Wettkampf die deutschen Fahrer ein Wörtchen mitzureden haben. 

 

Vorlaufplatzierungen: 4 / 3 / 4

Halbfinale: 2

Finale: 5

3NC Ahnatal

Lauf 1

 

Bei sonnigem Wetter ging es für insgesamt 566 Akteure an den Start. Ahnatal stand am heutigen Samstag ganz im Zeichen des BMX Radsports.

Für den MSV Bühlertann ging Levin Schulz (Lizenz: Boys 8 & under) an den Start.

 

 

Ein Hauch von Finalluft 

 

Nun war es soweit. Internationaler BMX Rennsport mit top Akteuren. Levin Schulz (Boys 8 & under) hatte 25 Mitstreiter, davon ca. 7 weitere deutsche Fahrer und der Rest aus den Niederlanden. Das es nicht einfach werden würde war klar, dennoch sollte wie bei allen anderen Rennen nichts unversucht bleiben. So ging es heute völlig unbefangen in den ersten Vorlauf, bei dem Levin gleich mal zeigte das auch ein deutscher Fahrer ganz vorne mitmischen kann. Levin kam gut aus dem Start und setzte sich bereits auf der ersten gerade als erster vorne ab. In der dritten und letzten Kurve sah er nicht gut aus, vergab seinen vorderen Platz und konnte diesen auf der letzten gerade nicht mehr wieder holen. Im zweiten Vorlauf ging es ähnlich wie im ersten Vorlauf zu. Levin Schulz konnte sich am Start wieder aus der Menge lösen, fuhr auf der ersten gerade abermals auf Platz 1 voran und vergab auf der Ziellinie seine Führung. Nach nochmaliger Feinjustierung gelang es ihm dann in Vorlauf 3, seinen Kontrahenten auf Distanz zu halten und konnte sich einen akzeptablen Abstand herausfahren. Mit den Vorlaufergebnissen 2 / 2 / 1 ging es dann ins Halbfinale.

Das Ziel war klar. Jetzt unter die ersten 4 zu kommen und der Einzug ins Finale wäre perfekt. Das Gatter fiel und diesmal dauerte es bis zur ersten Kurve bis das Levin sich von der Menge lösen konnte. Er fuhr voran und kam aus der ersten Kurve als zweiter hervor. Doch dann gab es vom Fahrer hinter ihm ein Rempler, den er keine Gegenwehr entgegenbringen konnte und es kam zum Sturz. Mit ihm gingen weitere 3 Fahrer zu Boden. Ein sofortiges weiterfahren, welches er vorhatte blieb aus, da sich die Pedale eines Mitfahrers in Levins Laufrad verklemmt hatte. Somit ging es nach kurzer Hilfe der Offiziellen dann weiter. Leider reichte es dann hier nur für den siebten Platz.

Jetzt heißt es Kopf frei kriegen, am morgigen Sonntag wieder frisch ins freie Training einsteigen und ab 10 Uhr beginnt alles bei 0. Wollen wir hoffen das es dann besser läuft und nicht wieder zu einem Sturz kommt. 

 

Halbfinale: Platz 7

BMX Bayernliga

Peißenberg

 

Wettertechnisch konnte es ja nur besser werden. Nachdem in Kolbermoor alles vertreten war, ging es in Peißenberg mit um die 15 Grad und trockener Strecke ganz ordentlich los. Insgesamt waren 16 Starter in der Kategorie Boys 5-8 am Start.

 

Für den MSV Bühlertann ging Levin Schulz (Lizenz: Boys 5-8) an den Start. 

 

 

Taktisch schnell umgeschaltet 

 

Nachdem am Vortag das erste Rennen gelaufen war, hieß es am Sonntag dann nochmal rauf auf die Strecke und die ein oder andere taktische Änderung sollte jetzt umgesetzt werden. Levin Schulz startete im ersten von vier Vorläufen recht unbefangen, da keiner seinen engen Kontrahenten vom Vortag im Feld mit dabei war. Dennoch, auch hier sah man den ein oder anderen starken Fahrer der ordentlich Druck aus dem hinteren Feld machte, sodass sich der Fahrer des MSV richtig reinlegen musste. Im zweiten Vorlauf kam es dann wieder auf das Zusammentreffen mit dem Top Fahrer aus Weilheim. Der Weilheimer machte sofort klar, welches Tempo maßgebend war, um vorne mithalten zu müssen. Levin Schulz blieb bis zur zweiten Kurve noch recht nah dran, musste sich im Ziel aber geschlagen geben. Ein Wahnsinns Tempo bescherte dem Weilheimer hier den ersten Platz im zweiten Vorlauf. Den dritten Vorlauf ging es dann ohne den jungen Mann aus Weilheim, aber mit der starken Konkurrenz aus Herzogenaurach zur Sache. Auch jener, der am Vortag auf Platz 1 fuhr, war in einer super Form und galt es nun den Platz vorne streitig zu machen. Durch eine kleine vorgenommene Änderung der Fahrweise gelang Levin Schulz der Gamechanger. Ein extrem schneller Sprint der beiden Duellanten über den gesamten Streckenabschnitt hielt die Spannung hoch. Am Ende konnte sich jedoch Levin Schulz durchsetzen und setzte hier ein klares Signal an seinem Mitstreiter. Auch den vierten und somit letzten Vorlauf entschied Levin für sich, konnte sich dadurch eine gute Ausgangsposition im Finale sichern. Im Finale entschied der Sulzdorfer auf Platz 1 zu starten. Daneben die beiden starken Kontrahenten aus Herzogenaurach und Weilheim. Das Gatter fiel und Levin Schulz kam gut weg und konnte sich direkt auf Platz zwei vorschieben, davor der Weilheimer, dahinter der junge Mann aus Herzogenaurach. Auch hier fuhren die drei ein enormes Tempo, lösten sich aus dem Gesamtfeld heraus und kämpften bis zum Ziel um Platz 1, 2 und 3. Am Ende holte sich der Weilheimer den Sieg, dicht gefolgt vom Bühlertanner und dem Fahrer aus Herzogenaurach. 

 

Finale: Platz 2

ADAC Südbayer. BMX-Meisterschaft 2022

Lauf 1 Peißenberg

 

Für den MSV Bühlertann ging Levin Schulz (Lizenz: Boys 5-8) an den Start.

 

Nachdem das erste Rennen in Kolbermoor gut gelaufen war, ging es nun nach Peißenberg. In Peißenberg ging es am heutigen Samstag in den 1 Lauf der ADAC Südbayer. Meisterschaft an den Start.

Insgesamt wurden sechs Vorläufe gefahren, ein Finale gab es nicht.

Levin Schulz hatte sich wie bereits in Kolbermoor vorgenommen, einen der ersten drei Plätze einzufahren.

Insgesamt gingen in der Klasse Boys 5-8, 35 Starter in den Wettkampf. 34 Starter aus Bayern und Levin Schulz aus Baden-Württemberg. Levin setzte sich im ersten Vorlauf durch und belegte den ersten Platz. Im zweiten Vorlauf geriet er an seinen Kontrahenten vom MC Weilheim der es ihm nicht einfach machte. Bis zur ersten Kurve war der kleine Mann vom MSV Bühlertann gleich auf und konnte durch einen Sturz vom Weilheimer auch hier den sicheren 1. Platz einfahren. Im dritten Vorlauf ging es ähnlich eng zu, doch konnte sich Levin hier nicht durchsetzen und belegte den

2. Platz. Die drei weiteren Vorläufe belegte er mit sicherem Abstand auf Platz 1, welches eine Endplatzierung von Platz 2 ergab.

Im Anschluss kamen aus jeder Altersgruppe die besten 4 Fahrer in das sogenannte 

“Race of the Champions“. Hier belegte Levin Schulz den 7. Platz in der Kategorie 8-12 Jahre.

Jetzt heißt es schnell regenerieren um morgen frisch in das Rennen in der Bayernliga zu starten.

 

Finale: Platz 2

BMX Bayernliga

Kolbermoor

 

April April... nein es war nicht der 01. April, aber man hätte es glauben können. Das Wetter... ein wahrer Scherz. Von Starkregen bis hin zu Schneefall, Sturm und Sonnenschein, es war so ziemlich alles dabei.

 

 

Für den MSV Bühlertann ging Levin Schulz (Lizenz: Boys 5-8) an den Start.

 

 

 

Saisonstart in Kolbermoor

 

Nach langer Rennpause (pandemiebedingt), war es wieder endlich so weit. Das erste Rennen der Bayernliga stand vor der Tür. Warum eigentlich Bayernliga für den kleinen Mann der sein Wohnsitz im Baden-Württembergischen Kleinort Sulzdorf hat? Nun ja, es ist Zeit andere Bahnen zu befahren und da die Termine im BaWü-Cup recht überschaulich sind, fiel diese Entscheidung nicht schwer.

An diesem Renntag musste der Sulzdorfer sich mit 14 Kontrahenten messen. Die Strecke war durch den extremen Niederschlag der letzten Tage sehr schwer zu befahren. Der aufgeweichte Belag machte das gesamte Renngeschehen etwas langsamer als gewohnt. Levins Ziel war klar gefasst. Unter den ersten drei Platzierungen musste es schon sein. Also, los ging es in den ersten Vorlauf bei dem er keinen Zweifel daran ließ, welches Ziel er sich gesteckt hatte. Mit weitem Vorsprung kam Levin als erster durchs Ziel, auch Vorlauf 2, 3 und 4 dominierte er von der ersten Sekunde und fuhr ebenfalls Bestplatzierung ein. Der Grundstein für ein tolles Finale war gelegt. Einzig, ein Kontrahent vom MC Weilheim, der ebenfalls alle 4 Vorläufe mit Platz 1 belegte und durchaus ähnliche Zeiten darin fuhr, könnte jetzt nochmal alles abverlangen. So kam es auch. Levin kam diesmal nicht ganz so gut am Start weg wie in den Vorläufen. Er musste kämpfen um sich aus der Menge zu lösen, was ihm nach der ersten Kurve auch gelang. Doch der Weilheimer brach nicht ein und fuhr ein Wahnsinns Tempo. Trotz großer Anstrengungen kam Levin mit knapp über 1 Sekunde später ins Ziel und musste sich an diesem Tag mit Platz 2 geschlagen geben. Dennoch, das vorgenommene Ziel war erreicht. Ein super Start in die neue Saison war geglückt und lässt den Fahrer vom MSV Bühlertann positiv in die weiteren Rennen blicken. Als nächstes geht es 2 Tage ins Trainingslager um anschließend gut gestärkt in die nächsten Wettkämpfe zu starten.

 

Finale: Platz 2

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingo Rupp